September 9, 2021

Deutscher Gewerkschaftsbund Koblenz fordert besseres Leben

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Koblenz fordert ein besseres Leben für alle anlässlich der Aktionswoche der Arbeitsloseninitiativen. Höherer Mindestlohn, verbesserter Schutz bei Arbeitslosigkeit und Mietendeckel gelten als notwendige Strategien. Das Motto: „Ein besseres Leben für alle statt wachsender Armut und Ausgrenzung“. Sebastian Hebeisen vom DGB fordert einen höheren Mindestlohn und ein Mietendeckel. Außerdem nicht das ungeliebte Hartz-IV-System, sondern die Arbeitslosenversicherung solle wieder das System werden, dass das Risiko der Arbeitslosigkeit absichere. Die Zahlen der Stadt Koblenz zeigen die Notwendigkeit dessen: „Mehr als ein Viertel der Menschen, die in der Stadt arbeitslos werden, haben keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Das müsse sich ändern“, betont Hebeisen. „Gerade die Corona-Pandemie zeige, wie wichtig die soziale Absicherung in Krisenzeiten sei.“