Mai 3, 2021

IHK beklagt sich über die Notbremse

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz beklagt sich über die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Der Vorteil der Harmonisierung der Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen stehe dem Nachteil neuer Verschärfungen gegenüber. Insbesondere die nun geltende Verpflichtung, eine tagesaktuelle Bescheinigung über einen negativen Corona-Test vorzulegen, um im Geschäft per „Click & Meet“ einkaufen zu können, sorgt dafür, dass Läden vermehrt leer bleiben und bereits vereinbarte Termine von Kunden wieder abgesagt werden. Die Betriebe haben für diese verschärften Maßnahmen wenig Verständnis. Vielmehr sehen sie in den neuen Regeln eine weitere Ungleichbehandlung zwischen Einzelhandel und Anbietern von Vollsortimenten, beklagt die IHK.